agr - Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V.
agr - Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V.

Umfrage Rundholzmessverfahren (HoBeOpt/KWF)

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den kommenden Wochen führt das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) im Rahmen des Projektes Optimierung der Wald-Werk-Holzbereitstellungskette durch Analyse, Bewertung und Weiterentwicklung von Rundholzmessverfahren und Logistikprozessen im Rohholzhandel (HoBeOpt) eine Umfrage durch, um den Einsatz der verschiedenen Rundholzmessverfahren und der daraus resultierenden veränderten Holzeinkaufsprozesse bei relevanten Akteuren der Forst-Holz-Kette in einem breiten Kreis mit Praktikern zu evaluieren und zu analysieren.

Das Projekt:

Das Projekt verfolgt die Zielstellung, die vorhandenen Wissenslücken innerhalb von Verkaufs- und Einkaufsprozessen der Rohholzbereitstellenden und -verarbeitenden Industrie zu schließen. Außerdem zur Synchronisation der bislang zersplitterten Informations- und Datenlandschaft bezüglich der Rohholzbeschreibung beizutragen und Lösungen vorzuschlagen, die in die Praxis umsetzbar und zum Nutzen aller Akteure der Logistikkette sind. Die Bearbeitung des Projekts und der identifizierten Problemstellungen nach wissenschaftlichen Grundsätzen und gemeinsam durch Projektpartner aus dem Cluster Forst und Holz soll dazu beitragen, die notwendige Akzeptanz und Transparenz der Ergebnisse zu gewährleisten.

Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert nur ca. 15 Minuten. Ihre Teilnahme ist für das Gelingen des Projektziels unerlässlich. Aus diesem Grund möchten wir uns herzlich für Ihre Beteiligung bedanken. 

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Jensen
Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.

Allgemeiner Teil

1.
In welchen Geschäftsfeldern ist ihr Unternehmen hauptsächlich tätig? (Mehrfachauswahl möglich)
Bundes- oder Landeswaldbewirtschaftung
Kommunalwald- bzw. Körperschaftswaldbewirtschaftung 
Privatwaldbewirtschaftung
FBG/FWV oder anderer Forstwirtschaftlicher Zusammenschluss 
Rohholzhandel
Sägeindustrie (Nadelholz)
Sägeindustrie (Laubholz)
Holzwerkstoffindustrie
Papier- oder Zellstoffindustrie
Energiewirtschaft
Sonstiges
2.
Welche Position/en bekleiden Sie in Ihrem Unternehmen? (Mehrfachauswahl möglich)
Forstwirt*in
Höherer Dienst
Gehobener Dienst
Rohholzeinkauf
Rohholzverkauf
Forsteinrichtung
Geschäftsführung
Sonstiges
3.
Wie viel Festmeter Rohholz verkaufen und/oder kaufen Sie pro Jahr?
Einkauf1 - 4.999 Fm
5.000 - 19.999 Fm
20.000 - 49.999 Fm
50.000 - 99.999 Fm
100.000 - 199.999 Fm
200.000 - 499.999 Fm
500.000 und mehr Fm
Keine Angabe
Verkauf1 - 4.999 Fm
5.000 - 19.999 Fm
20.000 - 49.999 Fm
50.000 - 99.999 Fm
100.000 - 199.999 Fm
200.000 - 499.999 Fm
500.000 und mehr Fm
Keine Angabe
4.
In welchen Bundesländern ist Ihr Unternehmen tätig? (Mehrfachauswahl möglich / optional)
Baden-Württemberg
Bayern
Brandenburg
Berlin
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen 
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

Teil 1

5.
Welche Holzmessverfahren verwenden Sie in Ihrem Betrieb? (Mehrfachauswahl möglich)
Rundholzvermessungsanlage (Werk) mit gültigem Zertifikat
Manuelle Vermessung
Atro-Gewichtsvermessung
Sektionsraummaß nach RVR
Stirnflächenverfahren
Mittendurchmesser-Stichprobe
Harvestervermessung
Foto-optische Holzvermessung (Monokameras)
Foto-optische Holzvermessung (Stereokameras/Dralle)
Schüttraummaßermittlung
6.
Warum nutzen Sie Ihr/e Holzmessverfahren, die Sie in Frage 5 benannt haben? (Bitte nutzen Sie Schlagworte wie zB „Vorgabe, Transparenz, Genauigkeit, Verlässlichkeit, Effizienz“)
7.
Für welche Zwecke werden die von Ihnen ermittelten Maße eingesetzt?
(Hinweis: Abrechnungsmaß ist zB für Lohnunternehmer oder zum Mengennachweiß gegenüber Finanz- oder Fördermittelbehörden)
Verkaufsmaß
Kontrollmaß
Abrechnungsmaß
8.
Seit wann nutzen Sie welches Verfahren (Jahreszahl)?
Rundholzvermessungsanlage (Werk) mit gültigem Zertifikat seit
Manuelle Einzelstammvermessung seit
Atro-Gewichtsvermessung seit
Sektionsraummaß (RVR) seit
Fotooptik (Stereo-Kamera-System) seit
Fotooptik (Mono-Kamera-System) seit
Stichprobenverfahren seit
9.
Für welche Sortimente verwenden Sie ggf. folgende Vermessungsverfahren zur Ermittlung des Abrechnungsmaßes?
Stammholz-langRundholzvermessungsanlage (Werk) mit gültigem Zertifikat
Manuelle Einzelstammvermessung
Atro-Gewichtsvermessung
Sektionsraummaß nach RVR
Fotooptik (Stereo-Kamera-System)
Stichprobenverfahren
Stammholz-AbschnitteRundholzvermessungsanlage (Werk) mit gültigem Zertifikat
Manuelle Einzelstammvermessung
Atro-Gewichtsvermessung
Sektionsraummaß nach RVR
Fotooptik (Stereo-Kamera-System)
Stichprobenverfahren
Industrieholz/EnergieholzRundholzvermessungsanlage (Werk) mit gültigem Zertifikat
Manuelle Einzelstammvermessung
Atro-Gewichtsvermessung
Sektionsraummaß nach RVR
Fotooptik (Stereo-Kamera-System)
Stichprobenverfahren
10.
Nach welcher Einheit wird das Holz in Ihrem Betrieb verkauft/gekauft?
Fm mit Rinde
Rm mit Rinde
Rm ohne Rinde
t atro mit Rinde
t atro ohne Rinde
Sonstiges
11.
Käme für Ihren Betrieb auch ein anderes Verfahren in Frage? Wenn ja, welches? Wenn nein, warum nicht?
Ja
Nein

Teil 2

12.
Sind Ihnen die gesetzlichen Grundlagen, die zur Festlegung abrechnungsrelevanter Verfahren bzw. zur Unterscheidung von Verkaufs- und Kontrollmaßnahmen führen, bekannt?
Ja
Nein
13.
Sind Ihnen die Berechnungsmethoden zur Volumenermittlung laut Werkseingangsmaß nach RVWV im Detail bekannt?
Ja
Nein
14.
Führen Sie als Holzverkäufer bei Abrechnung von Rundholz nach Werksmaß zusätzlich Kontrollmessungen im Wald für den internen Gebrauch durch?
Ja
Nein
Ich verkaufe kein Holz
15.
Falls ja, mit welcher Methode? (Mehrfachauswahl möglich)
Stückzahlermittlung manuell
Mittendurchmesser-Stichprobe
Fotooptisches Verfahren (Stückzahl)
Fotooptisches Verfahren (Stückzahl + Volumen)
Vollerntermaß
Sektionsraummaß nach RVR
16.
Verwenden Sie zur Herleitung von Abrechnungsmaßen mittels des Sektionsraummaßverfahrens Reduktionsfaktoren?
Ja, i.d.R. den Standardfaktor von 0,96
Ja, i.d.R. auch über den Standardfaktor von 0,96 hinausgehende jeweils situationsangepasste Abzugsfaktoren in der Spannweite der von der RVR vorgesehenen Werte
Ja, i.d.R. auch über den Standardfaktor von 0,96 hinausgehende feste Abzugsfaktoren pro Holzart und Sortimentslänge
Nein
Keine Angabe
17.
Verwenden Sie zur Herleitung von Abrechnungsmaßen mittels fotooptischer Vermessungsverfahren Reduktionsfaktoren?
Ja, i.d.R. den Standardfaktor des Sektionsraummaßverfahrens von 0,96
Ja, i.d.R. über den Standardfaktor des Sektionsraummaßverfahrens von 0,96 hinausgehende jeweils situationsangepasste Abzugsfaktoren in der Spannweite der von der RVR für das Sektionsraummaßverfahren vorgesehenen Werte
Ja, über den Standardfaktor des Sektionsraummaßverfahrens von 0,96 hinausgehende feste Abzugsfaktoren pro Holzart und Sortimentslänge
Nein
Sonstiges
18.
Für wieviel Prozent des vermessenen Volumens werden bei Ihnen bei Verwendung des Sektionsraummaßverfahrens zur Herleitung von Abrechnungsmaßen die Sektionshöhen auf der Polterrückseite erhoben?
0 bis 25%
>25 bis 50%
>50 bis 75%
>75%
Keine Angabe
19.
Für wieviel Prozent des vermessenen Volumens wird bei Ihnen bei Verwendung fotooptischer Vermessungsverfahren zur Herleitung von Abrechnungsmaßen die Polterrückseite vermessen (z.B. manuelle Sektionshöhenermittlung)?
0 bis 25%
>25 bis 50%
>50 bis 75%
>75%
Keine Angabe
20.
E-Mail Adresse*
Ich habe die Allgemeine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.
 

weitere infos



Diese Umfrage wird vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik betreut.

Ansprechpartnerin:
Lisa Jensen
Tel.: +49 176 17871368
lisa.jensen@kwf-online.de

 

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.